Chinesische Musik 

Chinesische Musik (Zhōngguó Yīnyuè; 中国音乐) ist die in China oder von Chinesen geschaffene und aufgeführte Musik und damit ein Ausdruck der chinesischen Kultur.

Sie zählt zu den ältesten Musiktraditionen der Welt, ihre Instrumente haben sich über die Jahrtausende bis heute kaum verändert. Zwar ist vieles der traditionellen Musik in den letzten hundert Jahren verloren gegangen, doch dank der Beliebtheit einiger klassischer Instrumente wie dem Guzheng ist auch das Interesse an der damit verbundenen Historie wieder geweckt worden und die hiermit verbundene Musiktradition erlebt eine Renaissance.

Im engeren Sinne gehört zur chinesischen Musik nur die Tradition der Han-Chinesen. Bei weiterer Auslegung ist auch die Musik der Minderheitenvölker mit einzubeziehen, die jedoch trotz vielfacher Durchdringungen vielfach als etwas Eigenständiges betrachtet wird.

Die Wölbbrettzither Zheng ( chin.  , zhēng, auch: Dscheng) oder auch Guzheng ( chin.  古箏, gǔzhēng, gǔ bedeutet „klassisch“ oder „alt“) ist eines der alten klassischen chinesischen Instrumente . Es besteht aus Saiten, die mit Hilfe von Finger- Plektra gezupft werden, einem Klangkörper aus Holz und beweglichen Stegen. Beim Stimmen des Instruments können die Tonhöhen durch Verschieben der Stege eingestellt werden, ganz anders als bei vielen anderen Instrumenten, bei denen die Stege fixiert sind.

The erhu ( Chinese: 二 胡; pinyin: èrhú), and sometimes known in the West as the "Chinese violin" or " Chinese two-string fiddle," is a two-stringed bowed musical instrument, used as a solo instrument as well as in small ensembles and large orchestras.